Reisebreicht zu einer Camper Rundreise von Calgary nach Vancouver durch dir Rocky Mountains

Air Canada: Online-checkin ist für die Katz, man steht in der gleichen Schlange am Schalter wie alle anderen. Unfreundliches Personal – Essen ist grauenhaft ( da soll nochmal einer über 'ne LH meckern...). Und noch ein Tipp: Auf dem Inlandsflug Toronto – Vancouver gibt es nichts zu essen – nur gegen Cash – und das nicht zu wenig. Vorher eindecken!

Umsteigen: sie wissen es ja schon – klappt nicht in einer Stunde man wartet ewig auf die Koffer (wo die wohl waren?!?!) auf dem Rückflug hatten wir zwar nicht die reservierten Plätze (so hatten wir von Toronto nach FFM eine Zweierreihe nur für uns bei einer 3 / 4 / 3 Bestuhlung ja schon Luxus), aber immerhin konnte der Koffer durchgeschleust werden.

Delta Vancouver: WOW was für ein Hotel – Klasse Blick, Klasse Service, nettes Personal! Das Essen im Pier 73, dem angeschlossenen Restaurant, ist super und der Blick von dort auch. Super Start in den Urlaub!

Fraserway: Hat alles super geklappt. Der Camper war klasse – wenn auch nicht gerade der sauberste Fußboden - aber es war wirklich alles da. Von Axt über Plastikhandschuhe (für den WC-Schlauch) und zur Kaffeemaschine/Toaster (Cruise Canada-Mieter haben das alles nicht, kaufen dann fragen sie einen ständig ob man eine Kaffeemaschine braucht – running gag mittlerweile. Was wir daraus gelernt haben: niemals Cruise Canada – die sind mies ausgestattet).
Der Slide Out ist klasse gewesen, hat man echt mehr Platz und die Größe vom Camper ist für zwei auch gut. Kleiner geht auch, aber dann muss man die Koffer bei Fraserway lassen. Alleine was in unser Aussenfach alles rein ging!
Abholen/Abgeben hat perfekt geklappt – Shuttle auch.
Deutschsprachige Übergabe/Abnahme war schnell und problemlos.

Sutton Place Hotel Vancouver: wo die ihre 5 Sterne her haben!?! Sie sagten das Fairmont wäre abgewohnt. Wir haben das Sutton probiert, das ist auch abgewohnt. Noch dazu ist der Service mies, die Angestellten unfreundlich und hochnäsig. Der Pool ist über eine komische Hintertreppe zu erreichen (ich dachte echt ich bin auf dem Weg in die Küche). Für dass das hier angeblich Stars absteigen und es eines der besten Hotels der Welt sein soll ist das alle echt grausig. Noch dazu dreckige Dusche (und das fällt uns noch nach zig Campingplätzen auf!), das Frühstück ist naja...sagen wir es so: wir haben vom Delta geträumt und sind danach zu Da Dutch aushäusig gegangen (wir hatten ja nicht auf sie hören wollen...), aber nun kommts: das W-Lan kostet ganze und sagenhaft stolze 15 Euro für 24 Stunden! (da hilft auch das gebauchpinsel der Big Bus Fahrer nicht, die immer unser Hotel loben und wir dann vor dem Haus aus dem Bus schleichen...naja die anderen wissen ja nicht wie es ist).

Ich bin begeisterte HopOn HopOff-Fahrerin, aber in Vancouver. Also die Erklärungen dürftig, die Stopps – naja wenn sie keine lust haben, dann fahren sie manche Plätze halt nicht an. Und im Stanley Park sollte man nicht „offhoppen“ sonst darf man später nur nach motzen wieder „onhoppen“ - auch schön!

So, ein paar Infos zu Campingplätzen, ich weiß nicht ob sie danach gefragt werden – ansonsten einfach ignorieren :-)

Wir sind am ersten Tag nur bis Hope gekommen, dort ist der Wild Rose-Campground gar nicht so schlecht (haben wir aber erst festgestellt als wir die nächsten gesehen haben :-) anfangs fanden wir ihn gewöhnungsbedürftig. Sind wir doch europäische Standards gewöhnt und die würden hier danach ja nicht mal einen halben Stern bekommen...) Kein Feuerchen erlaubt. Dafür W-Lan.

Revelstroke KOA Campground: zwar kann man da grillen, aber es gibt Mücken ohne Ende und die Duschen sind grausig
Lake Louise Campground: der ist schön. Saubere Duschen, wenn auch ein bisschen in die Jahre gekommen. Liegt schön am Bow River. Gibt auch Plätze mit Feuerstelle.
Calgary West Campground: wir haben ein bisschen gefremdelt, aber er ist besser als manch anderer und hat einen Shuttle nach Downtown und einen Pool. Grillen ohne Gas verboten. W-Lan.
Banff Campground Village II: Schöner Platz in Terrassen, mit Grillstelle. Duschen/Toiletten auch ganz gut
Knutsford RV bei Kamloops: gut als Zwischenstopp und für eine Nacht. Netter Platz, W-Lan incl. Duschen waren sauber, kosten aber einen Looney für 6 Minuten. Der Platz ist ungefähr 10 Minuten ausserhalb von Kaml.
Parkcanada, am Tsawwassen Terminal: GOTT IST DER GRAUSIG!!! Mehr sag ich nicht
Weir's Beach RV-Park auf Vancouver Island (www.weirsbeachrvresort.bc.ca): EIN TRAUM! Und zwar ein richtig schöner. Plätze am Meer, an der Lagune oder im Park. Ein toller, sauberer Platz. Liebevoll geführt und gepflegt. Ist wohl bei einheimischen sehr beliebt – ein toller Fleck Erde in einer schönen Bucht. Naja, nicht ganz billig aber alle sehr nett und Dusche/WC blitzsauber (ja, ich bin da ein bisschen zickig) Feuerchen möglich und W-Lan.
Peace Arc RV-Park White Rock (Vancouver, nähe Richmond): Toller, sauberer Platz, schöne Duschen (7 Minuten ein Loonie). Kein Feuerchen aber nette Leute und nur ein Katzensprung zu Fraserway (10 Minuten)

Mehr habe wir nicht geschafft. Mit Babybauch geht alles nicht ganz so einfach, komfortabel und leicht. Im Endeffekt haben wir Jasper, Whistler und Tofino ausgelassen. Aber dafür haben wir uns auch ein bisschen entspannen können. 600 km fährt man mit dem Camper an einem Tag nicht wirklich gemütlich. Die Kiste ist richtig laut und man verpasst ja rechts und links so viel!

Achso Vancouver. Also auf uns ist der Funke nicht übergesprungen....aber vielleicht sind wir auch nicht mehr so die Stadturlauber. Wir müssen nicht nochmal hin. Dafür ist Calgary wirklich schön. Vielleicht nehmen wir das nächstes Mal als Start und Ziel.

Vielen Dank für ihre Hilfe, für die tolle Planung und Beratung und vor allem fürs Umbuchen.

Susanne E., Kelsterbach

20-tägige Erlebnisreise in Kanada und den USA mit 17-tägiger Kreuzfahrt auf den Großen Seen
16-tägige First Class Zug-Erlebnisreise durch Kanada
14-tägige First Class Zug-Erlebnisreise durch Kanada
Nur noch 1800 km vom Nordpol entfernt genießen Sie in der Nord-West-Passage atemberaubende Landschaften mit Steilklippen, uralten Tafelbergen und majestätischen Gletschern. Auf zahlreichen Wanderungen und Zodiacfahrten „erobern“ Sie die Region.
Diese Reise führt Sie etwas abseits der berühmten Nationalparks zu spektakulären Landschaften wie den Bugaboos, dem Mount Assiniboine und der grandiosen wie einsamen Willmore Wilderness, die nur wenige Besucher genießen. Höhepunkte und Geheimtipps!
Tief hinein in die Natur Westkanadas führt Sie diese Reise durch die berühmtesten Nationalparks des Landes: Banff-, Jasper- und Yoho-Nationalpark warten mit spektakulären Berglandschaften, klaren Seen und unberührten Wäldern auf.
Vancouver Island bietet eine erstaunliche Auswahl an verschiedenen Tageswanderungen, bei denen Sie uralte Regenwälder, Blumenwiesen, blaue Bergseen, Gletscher und Wasserfälle erkunden können. Höhepunkt ist die Fahrt mit dem Kajak nach Vargas Island.
Auf dieser unvergesslichen Abenteuertour verbringen Sie zwei ganze Tage in der kanadischen Tundra auf der Suche nach dem majestätischen Polarbären. Sie haben Gelegenheit, diese stolzen Tiere in ihrem natürlichen Lebenraum zu beobachten.
Diese Reise führt Sie an die besten Plätze, um Eisbären und Belugas zu beobachten und die fantastische arktische Tundra zu genießen. Sie sind mit dem Boot auf der Hudson Bay unterwegs und erleben mit etwas Glück sogar einen Eisbären beim Schwimmen.
Eines der exklusivsten Arktis-Abenteuer erwartet Sie nördlich von Pond Inlet. Vor der beeindruckenden Bergkulisse von Bylot Island sind Sie mit Schneemobil und Komatiks (Holzschlitten) auf dem gefrorenen Meereis unterwegs.
Neben den klassischen Sehenswürdigkeiten wie den Niagara-Fällen und den faszinierenden Städten führt die Reise auch tief in die kanadischen Natur, die Sie auf Wanderungen und per Kanu erkunden. Im Herbst erleben Sie die Laubfärbung des Indian Summer.
Die Reise führt Sie zurück in die Vergangenheit, in eine Zeit als der Hundeschlitten im Winter die einzige Fortbewegungsmöglichkeit war. Sie verbringen die Tage gemeinsam mit „Ihren“ Hunden und die Abende in der gemütlichen Ranch oder am Lagerfeuer.
Die kurze aber intensive Reise gibt Ihnen einen Einblick in das winterliche Leben im Norden. Die Fahrt auf einer Eisstraße gehört dazu, ebenso wie tief in die Winterwildnis einzutauchen bei der Fahrt mit Schneemobilen in ein Rentiercamp.
Erleben Sie die wilden Seiten Kanadas und Alaskas auf der Fahrt von Calgary nach Anchorage in einem umgebauten Schulbus. Der Weg in den Hohen Norden führt durch British Columbia, Alberta, den Yukon und auf den Spuren der Goldgräber bis nach Alaska.
Folgen Sie den Spuren der alten Goldgräber und Glücksritter und erleben eine phantastische Wildnis im Land der Mitternachtssonne. Bei dieser kombinierten Erlebnistour geht es mit dem Kanu auf den Teslin- und später den berühmten Yukon River.
Auf dieser Reise erleben Sie die kanadische Tundra entlang des Dempster Highway, fahren über den Alaska Highway zum größten zusammenhängenden Gletschergebiet der Welt und entdecken die einzigartige Natur und Tierwelt des Denali-Nationalparks.
Auf dieser Reise erwandern Sie die spektakulärsten Landschaften und Nationalparks Alaskas und des Yukons, folgen den Spuren des Goldrausches von 1898, erkunden die Tierwelt des arktischen Nordens und verbinden dieses Naturabenteuer mit Hotelkomfort.
Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten in Ost- und Westkanada auf einer Reise
Die schönsten Nationalparks im Westen Kanadas erleben
Ostkanadische Metropolen und grandiose Natur
In 17 Tagen zu den Highlights Westkanadas – vom Pazifik hinauf in die Rocky Mountains
Leichte bis mittlere und vier anspruchsvollere Wanderungen
Die Natur-Highlights Ostkanadas zwischen den Metropolen Montréal, Québec und Halifax
14-tägige Kreuzfahrt per Zug und Schiff durch Kanada und Alaska
Erholsame Schiffsfahrt auf der Inside Passage